Mutig gewinnen oder ängstlich verlieren

Wenn Du absolut Deinen Traumberuf ausführst, kleine und große Wünsche Dir und Deiner Familie erfüllen kannst weil Dein Gehalt dafür völlig ausreicht. Du Dich glücklich schätzt super nette Arbeitskollegen und einen wirklich netten fairen Chef hast. Du Dich am Sonntagabend freust, dass bald Montag ist und Du eine angenehme Arbeitswoche haben wirst.

Dann ist dieser Artikel nicht für Dich!

 

Sollte aber irgendein Punkt nicht zutreffen so bitte ich Dich weiterzulesen!

Ich möchte Dir kurz meine Geschichte erzählen und vielleicht findest Du Dich in manchen Dingen wieder.

Nach der Schule begann ich eine Ausbildung als Hotelfachfrau. Danach lernte ich meine bessere Hälfte kennen. Es war nicht möglich meinen Beruf weiter auszuüben da wir in einer Kleinstadt wohnen und größere Hotels zu weit entfernt sind. Außerdem wären viele gemeinsame Wochenenden gar nicht möglich gewesen.

Da ich meinen Mann aber finanziell unterstützen wollte entschied ich mich, “nur für den Übergang”,

in einer Firma in der Endkontrolle zu arbeiten. Doch aus diesem nur“ kurzen Übergang“ wurden 7 Jahre. 7 lange Jahre bei dem ich absolut kein Spaß oder Freude an der Arbeit hatte. Jeden Sonntagabend wurde es mir schlecht wenn ich nur daran dachte, dass bald wieder Montag ist.

Diese Jahre haben mich geprägt. Heute weiß ich, dass man sich zu schnell in eine Schiene drängen lässt, sich daran gewöhnt und es akzeptiert. Das man ängstlich und mutlos ist, diese Komfortzone, die ja doch das geregelte Gehalt bringt zu verlassen um etwas zu verändern.

Die Geburt meines Sohnes half mir endlich die Augen zu öffnen und ich begann in einem kleinen Kaffee in unserer Stadt als Serviererin. Diese Arbeit befriedigte mich und ich war wieder glücklich.

Auch nach der Geburt meiner Tochter konnte ich diese Arbeit weiter verrichten.

Doch das Schicksal, wie das Leben so spielt, meinte es nicht sonderlich gut mit mir.

Ich erkrankte an einer Immunkrankheit die mir es nicht mehr ermöglichte diesen Beruf auszuüben.

Durch einen Bekannten lernte ich dieses Geschäft, welches ich heute mit absoluter Begeisterung ausführe, kennen. Ich wusste damals nicht ob es für mich funktionieren würde aber da ich geprägt war und wusste wenn ich etwas verändern möchte muss ich mutig und bereit sein es auch zu tun.

Da mein Sponsor, der mir das Geschäft vorgestellt hat, auch ein sogenanntes Schlüsselerlebnis hatte also auch er hatte eine Ausbildung als Schreiner, war mehrere Jahre in seinem Beruf tätig und auch nicht unbedingt voll  zufrieden.Bis eines Tages er die Kündigung erhielt da die Firma in der er tätig war Insolvenz beantragt hat. Nebenberuflich nun baute er sich das Geschäft auf und ist heute selbständiger Unternehmer der die Freiheit genießt seine Arbeit so einzuteilen um genügend Zeit für sich und seiner Familie sowie seine Hobby zu haben.

Das war es doch, was auch ich eigentlich wollte! Und wenn er das kann, wieso sollte ich das nicht auch können?

Und so begann meine Business Karriere die mir so viel Spaß, Freude und vor allem Anerkennung bringt.

Ich habe nun schon einige Arbeitsjahre hinter mir aber solch eine Anerkennung wie dieses Geschäft mir entgegen bringt hätte ich mir nie zu träumen gewagt. Plötzlich wird die Arbeit die ich verrichte

anerkannt, meine Person wahr genommen. Das Selbstwertgefühl, das Gefühl etwas geleistet zu haben ist fast unbeschreiblich.

Sichtbar geleisteter Erfolg, das Gefühl ich bin angekommen, da gehöre ich dazu kann ich nur jedem wünschen.

IMG-20141221-WA0007   IMG-20141221-WA0008

 

Nimm Dir bitte die Zeit und denke über Dein Leben nach.

  • Was wolltest Du als Kind einmal werden?
  • Hast Du das erreicht?
  • Oder hast Du diese Kindheitsträume vergessen?
  • Welche Träume, Visionen hast Du heute?
  • Was wirst Du davon erreichen können?
  • Hast Du Angst Deine Komfortzone zu verlassen um endlich das zu erreichen was Du willst?
  • Bist Du schon zu Erwachsen und denkst zu viel darüber nach was wäre wenn?

—————————————————————

Wir sollten öfters unsere Kinder als Vorbild nehmen. Unbeschwert voller Tatendrang durchs Leben gehen. Nicht immer daran denken was könnte passieren, was werden Andere dazu sagen, was ist wenn.

Unbewusst lenken wir unser Leben indem wir zu vorsichtig und besorgt sind.

Vor kurzem beobachtete ich einen kleinen Jungen der in eine große Wasserpfütze sprang so dass das Wasser nur so spritze und er hatte seine helle Freude daran und wiederholte den Sprung. Es war wahrlich eine Freude zuzuschauen wieviel Spaß dieser Junge dabei hatte. Wann hast Du so etwas das letzte Mal getan? Wir Erwachsene neigen dazu erst mal über die Folgen nachzudenken und nicht über den Spaß den man dabei hätte.

Pfütze

Auch ich war so eingestellt eben bis das Schicksal mich eines besseren gelehrt hat. Lass es nicht so weit kommen. Verlieren kannst Du gar nichts im Gegenteil nur gewinnen.

Du möchtest mehr über mein Business erfahren?

Kontaktiere mich einfach über Skype: gabriele.vogt21

Oder unten über das Kontaktformular.

First
Last

Teile diesen Post…
Share on Google+Tweet about this on Twitter

Das ist die Zukunft